RDA-Hauptgeschäftsführer Dieter Gauf (re.) im Gespräch mit Vertretern des BVGD-Vorstands auf der ITB

Messeauftritt für Gästeführer – BVGD netzwerkt auf der ITB 2018

Auf dem wichtigsten Marktplatz der internationalen Reisebranche, der ITB in Berlin, hat der BVGD wieder für seine Ziele und seine Mitglieder geworben. Viele Touristiker, Politiker und andere Dienstleister im Tourismus finden inzwischen von selbst den Weg zum Stand in Halle 12. Sicher auch das Ergebnis der kontinuierlichen Lobbyarbeit der vergangenen Jahre und der Mitgliedschaft in den großen Reiseverbänden. Im Gespräch mit Vorstandsmitgliedern zeigten viele Partner ihre Wertschätzung für den BVGD.

Vertreter der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) und des Deutschen Tourismusverbands (DTV) bewerteten den Deutschen Gästeführertag als geeignete Plattform für den Austausch zwischen Toruistikern und Gästeführern. RDA-Hauptgeschäftsführer Dieter Gauf wünschte sich, dass Reiseleiter und Gästeführer die Organisation und gegenseitige Absprache für Reiseprogramme noch optimierten. Jörg-Michael Rösner, Leiter für politische Kommunikation beim Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) glaubt an die Zukunft  der persönlichen, individuellen und flexiblen Dienstleistung Gästeführung – trotz zunehmender Digitalisierung. In Online-Buchungsportalen sieht er große Chancen für die reichweitenstarke Vermarktung von Führungsangeboten.

Kerstin Kassner (MdB), Obfrau für Die Linke im Tourismusausschuss des Bundestages, lud die BVGD-Vertreter zu einer Diskussionsveranstaltung ein. Die im neuen Koalitionsvertrag benannten tourismuspolitischen Ziele kommentierte sie grundsätzlich positiv, forderte aber weiterhin ein eigenes Tourismusministerium. In Vorbereitung des Deutschen Gästeführertags 2019 in Köln sprach der Vorstand auch mit Vertretern der Köln Tourismus GmbH und bedankte sich für die breite Unterstützung im Vorfeld. Daniel Letocha zeigte sich vom Ambiente und dem Teilnehmerkreis auf dem Gästeführertag in Potsdam beeindruckt und fand die Veranstaltung gelungen.

Christian Woronka (li.) und Daniel Letocha (re.) von der Köln Tourismus GmbH auf der ITB im Gespräch mit der BVGD-Vorsitzenden Dr. Ute Jäger.

Antje Horn,  die im kommenden Jahr das Projekt „Grand Tour der Moderne – 100 Jahre Bauhaus“ leitet, ist bereit zur Zusammenarbeit mit dem BVGD. Das Thema „BAUeinHAUS“ für den Weltgästeführertag im Februar 2019 hält sie für optimal. Das Motto lehnt sich an die DZT-Kampagne 2019 an. Thematisch passende Angebote der BVGD-Mitglieder werden auch im Verbandsmagazin CICERONE 2-2018 präsentiert.

Insgesamt besuchten rund 110.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland die ITB. Die Hallen waren erneut ausgebucht und die Messe konnte ein Plus von rund fünf Prozent bei den Geschäftsabschlüssen verbuchen. Die Prognosen für die internationale Reiseindustrie lauten jedenfalls auf ein neues Rekordjahr 2018.