Allg. Infos Qualifizierung

Allgemeine Informationen zur Qualifizierung nach EU-Standard

  • Förderung

Das Qualifizierungsmodell des BVGD wurde 2008 und neuerlich 2012 vom TÜV Rheinland/DINCertCo zertifiziert. Es wird aktiv und ideell unterstützt vom Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages, dem Tourismusverband Sachsen-Anhalt, den Wirtschaftsministern zahlreicher Bundesländer und von kommunalen Tourismusinstitutionen.

  • Zielsetzung

Ziel ist die Sicherung eines möglichst hohen Ausbildungsstandards für Gästeführer sowie die Verbesserung der touristischen Dienstleistung. Die Qualifizierung des Gästeführers ist für den Vebraucher/ Gast/ Kunden am Qualitätsiegel und Ausweis erkennbar.

  • Anforderungen/Inhalt

Die Qualifizierung umfasst mindestens 600 Stunden modulare Schulung, die je nach den Bedürfnissen der Region und der beruflichen Situation flexibel gestaltbar ist – berufsbegleitend, kompakt oder stufenweise. Die Schulung umfasst

– praktisches Training

– Schulung von Führungstechnik

– Sprechtraining und Kommunikation

– allgemeines und gebietsspezifisches Sach- und Fachwisse

– Recht und Steuern

– Nachhaltiger Tourismus

– Prüfung

  • Darstellung

Schulungsbetriebe können das Qualitätssiegel für Zwecke des Marketing verwenden. Der Absolvent ist „zertifizierter Guide“ nach europäischem Standard DIN EN 15565 und erhält

– das BVGD-Zertifikat DIN EN (Urkunde und Schulungsnachweis)

– die Berechtigung zum Führen des Qualitätssiegels (Logo, Anstecker etc.)

– drei Sterne auf dem Guide-Qualifizierungsausweis

– die Nennung auf Internetseite des BVGD und Infoseite der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT)

  • Kriterienüberprüfung

Die Kriterien werden mit externen und unabhängigen Prüfern überprüft.

  • Gültigkeitsdauer

Das Zertifikat setzt die regelmäßige und kontinuierliche Fortbildung voraus. Der Qualifizierungsausweis des BVGD besitzt drei Jahre Gültigkeit; Verlängerung erfolgt bei Vorliegen der Voraussetzungen.
Nachweis und Kontrolle erfolgen über den regionalen Veranstalter der Schulungsmaßnahme in Verbindung mit dem BVGD. Der BVGD begleitet die Schulung durch ein Qualitätsmanagement (Vor-Ort-Evaluierung, Feedback, Beratung).

  • Prüferschulungen

Die Prüfer werden in eigenen Prüferschulungen ausgebildet.

  • Aktuelle Teilnehmerzahl

Seit 2009 laufen in zahlreichen deutschen Städten und Regionen Qualifizierungen nach europäischem Standard EN 15565. In mehr als 40 Städten und Regionen wurden Schulungen für das BVGD Zertifikat DIN EN bereits erfolgreich abgeschlossen. (Stand: Juni 2014)

  • Kosten

Die Gästeführer-Qualifizierung nach den Richtlinien des BVGD kostet für den örtlichen Veranstalter eine Gebühr von 150 Euro sowie 50 Euro pro Teilnehmer an der Schulung. Dies umfasst die gesamte Schulungsdauer, Vor-Ort-Besuche und Prüfungsabnahme. Die einzelnen Bestandteile der Schulung (Vorträge, Übungen, Seminare) können vom Bildungsträger selbst ausgerichtet werden, wobei der BVGD dies durch qualifizierte Dozenten und Beratung unterstützt.

Ihr Ansprechpartner zu weiteren Fragen: Herr Wolther von Kieseritzky als Leiter der KBB des BVGD unter info@bvgd.org