Die Teilnehmer des Bayerischen Gästeführertags 2017 im historischen Ratssaal von Passau

Regionen authentisch präsentieren – Bayerischer Gästeführertag 2017 in Passau

Zum 15. Bayerischen Gästeführertag in Passau kamen 150 Teilnehmer aus 25 Vereinen zur Fortbildung und zum Austausch zusammen. Der historische Ratssaal in der Domstadt mit den drei Flüssen bot dafür die perfekte Kulisse. Zur Begrüßung sagte Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Die Gästeführer vermitteln ganz authentisch die Kultur, die Geschichte, die Menschen Niederbayerns und das Leben Passaus.“

Für die Gästeführer aus ganz Bayern war jede Menge Inhalt geboten: ein Kompaktseminar „Nonverbale Kommunikation“ und Fachvorträge zu Themen wie Lutherjahr, Deutsche Gartengeschichte, Bayerns Flüsse, grenzüberschreitende Zusammenarbeit und bayerische Mundartforschung. Alle Programmpunkte waren für die BVGD-Gästeführerqualifizierung DIN EN anrechenbar.

Gäste des Fachtages waren auch Kollegen aus der Schweiz, Tschechien und Österreich, Vertreter aus Politik und Tourismuswirtschaft in Deutschland und Österreich sowie Vertreter des BVGD und des Weltverbands der Gästeführer (WFTGA). Verantwortlich für die Tagung zeichnete wieder der Münchner Gästeführer Verein. Gastgeber war der Passauer Stadtführer e. V. , dessen Mitglieder durch die Stadt führten und eine Vorführung der imposanten Domorgel organisierten.

Weitere Infos über Regionaltreffen der BVGD-Vereine