WGFT 2018 – Aktuell

"Menschen, die Geschichte schrieben" -
Neues Motto für den Weltgästeführertag 2018

„Menschen, die Geschichte schrieben“ heißt das neue Motto für den Weltgästeführertag  (WGFT) im Jahr 2018.  Das Plenum der BVGD-Mitgliederversammlung in Erfurt wählte es mit deutlicher Mehrheit. Zur Wahl hatten vier weitere Themen gestanden:

  • Krieg und Frieden
  • Kunst, Kultur und Kulinarik
  • Oben und unten
  • Vergangene Geschäfte, vergangene Berufe

Erstmals waren alle Mitgliedsvereine dazu eingeladen, sich im Vorfeld der JHV per Email am Brainstorming für ein neues Motto zu beteiligen. Bisher wurden Vorschläge im Rahmen eines JHV-Workshops erarbeitet und im Plenum abgestimmt.

Diesmal wurden aus 30 verschiedenen Eingaben fünf verschiedene Vorschläge herausgefiltert und zur Wahl gestellt. Sie sollten kurz und knapp formulierbar sein und in allen Regionen gut umgesetzt werden können. Das dann gewählte Motto hatte Burkhard Teichert vom Verein Region Scharmützelsee eingereicht und so begründet:

„Jedes Jahrtausend, jedes Jahrhundert jedes Jahrzehnt hat sie vorzuweisen: Menschen die Geschichte schrieben. Weltweit, republikweit, regional, lokal. Geschichtsschreiber, Philosophen, Baumeister, Weltumsegler, Raumfahrer und – forscher, Literatur- und Kunstschaffende, Theologen, Mediziner, Dorfschullehrer wie Hochschullehrer, Adlige und Bürger, Handwerker, Bauern und Arbeiter, Politiker und Widerständler, Humanisten wie Missetäter und Verbrecher, Frauen wie Männer.

Sie wurden geboren in kleinen Dörfern und wachsenden Städten, lebten an stillen Orten und in pulsierenden Metropolen, waren eingehüllt in Schaffensorte wie Schlösser, Gutshäuser, Universitäten, Bürohäuser, Fabriken, Werkstätten, Labore, Ateliers, Schreibstuben und Hinterzimmer. Sie haben Sagenhaftes wie Erzählenswertes hinterlassen. Sie lieferten Ideen, die den Gang der Welt im Großen wie im Kleinen beeinflussten, vollbrachten Taten, die unvergessen sind, hinterließen anfassbare Werke ebenso wie unfassbare Leistungen.

Sie wurden gerühmt, gefeiert, verehrt und verfolgt, gerichtet. Sie sind verortet in Denkmalen, Gedenkstätten, -plaketten und -tafeln, Museen und Heimatstuben, in Landschaften und Parks, in Kunst und Literatur. Und sie sind immer noch (mehr oder weniger) präsent und liefern uns GästeführerInnen den Stoff, den wir brauchen um – jahrein, jahraus – informative, geschichtsträchtige, spannende und begeisternde Führungen zu konzipieren und unserer Kundschaft anbieten zu können.“

Der WGFT 2018 findet wieder um den 21. Februar herum statt. Der Ort der Auftaktveranstaltung wird noch festgelegt. Künftig verantwortet das neu gewählte Vorstandsmitglied Beate Krauße aus Halle an der Saale das Ressort Weltgästeführertag.

krausse@bvgd.org

Mehr zum Weltgästeführertag des BVGD