Zukunftsforscher mit provokanter These – den „Tourismus“ abschaffen?

„Wer über die Zukunft des Tourismus nachdenken will, muss den Tourismus abschaffen“ – diese Einschätzung des Trendforschers Harry Gatterer klingt absurd. Der Geschäftsführer des Zukunftsinstituts Frankfurt meint es aber ernst und sagt, kein moderner Mensch wolle heute noch “Tourist” sein. Das gelte inzwischen ein Schimpfwort – vor allem für die heranwachsende Generation der unter 35-Jährigen. Die seien kosmopolitisch geprägt, fühlten sich global zu hause und möchten auch überall so behandelt werden, so Gatterer. Und weil der Begriff ”Tourismus” eine ganze Industrie beschreibe, müsse er abgeschafft werden, plädiert der Zukunftsforscher in einem Gastbeitrag für den Verband Internet Reisevertrieb (V.I.R.).

Das Ende des Tourismus