Blick durch die Domfreiheit auf den Naumburger Dom

14. Mitteldeutsches Gästeführertreffen

Am letzten Montag im März 2019 trafen sich rund neunzig interessierte Gästeführer*innen zum 14. Mitteldeutschen Gästeführertreffen in der Domstadt Naumburg. Am ersten Treffpunkt Kunstwerk Turbinenhaus wurden sie vom ausrichtenden Gästeführerverein Naumburg/Saale mit einem kleinen Frühstücksimbiss herzlich begrüßt.

Nach verschiedenen Grußworten und einer interessanten Einführung zu diesem Gebäude machten sich die Teilnehmer in verschiedenen Gruppen den Weg, die sehenswerte mittelalterliche Bürgerstadt zu erkunden. Trotz der recht durchdringenden Kälte spielte das Wetter mit und beim mittäglichen Imbiss und dem anschließenden Erfahrungsaustausch konnten sich die Teilnehmer ein wenig aufwärmen, bevor dann der  weitere Nachmittag ganz im Zeichen vom Dom St. Peter und Paul zu Naumburg stand. Seit 2018 ist die ehemalige Kathedrale des Bistums Naumburg in die UNESCO-Weltkulturerbe-Liste eingetragen. Höhepunkt der Besichtigungstour war der berühmte Westchor mit seinen zwölf überlebensgroßen Stifterfiguren aus der Werkstatt des unbekannten Naumburger Meisters. Bekannteste dieser Stifterfiguren mit ihrer unvergleichlichen Wirklichkeitsnähe und individueller Ausdruckskraft dürfte die um das Jahr 1000 geborene Uta von Ballenstedt sein. Durch ihre Ehe mit Ekkehard II. wurde sie zur Markgräfin von Meißen und zieht jährlich viele, viele Besucher in ihren Bann.

Für die gelungene Veranstaltung und Organisation gebührt den Mitgliedern des Gästeführervereins Naumburg/Saale ein großer Dank! Im nächsten Cicerone (voraussichtlich Ende Mai) findet sich ein sehr ausführlicher Bericht zu dieser Veranstaltung.