Die Teilnehmer des 2. Sächsischen Gästeführertags in Chemnitz 2017

2. Sächsischer Gästeführertag in Chemnitz – Digitalisierung als Schwerpunkt

Rund 60 Gästeführer nahmen im November in Chemnitz am 2. Sächsischen Gästeführertag teil. Wie bei der Premiere 2015 hatte der Tourismusverband Dresden e. V. die Schirmherrschaft übernommen. Unterstützt wurde die Veranstaltung von unterschiedlichen Seiten des Chemnitzer Stadtlebens. Sie bot den sächsischen Gästeführern und Kollegen aus angrenzenden Bundesländern die Gelegenheit ihr Wissen zu erweitern und miteinander zu netzwerken.

Gesprächsrunde beim 2. Sächs. Gästeführertag in Chemnitz

Nach einem Willkommensgruß durch Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig stand das Thema “Digitalisierung” im Mittelpunkt. Falk Sieghard Gruner von der “medienspinnerei Chemnitz” führte in die Thematik ein. Anschließend führten die Chemnitzer Gästeführer durch die Stadt und das Staatliche Museum für Archäologie. Danach fanden thematisch ausgerichtete Gesprächsrunden zu folgenden Themen statt: Neue Medien, Smartphones als Stadtführer und Führungen für spezielle Gruppen (Kinder, Personen mit einem Handicap, leichte Sprache usw.).

BVGD-Vorstandsmitglied Beate Krausse beim 2. Sächsischen Gästeführertag in Chemnitz

Besonderes Interesse galt auch der Frage, wann der Beruf Gästeführer als offizieller Beruf anerkannt wird. Hier stellte sich Beate Krauße vom Vorstand des Bundesverbands der Gästeführer den Fragen, Wünschen und Anregungen der Kollegen. Auch die Besonderheiten von Chemnitz als Industriestadt wurden beleuchtet und wie man sich in der Region gegenseitig besser promoten kann. (Fotos: Carola Knipping)