Die Organisatoren und Referenten des BGFT 2019 in Augsburg (v.l.n.r.): Ludwig Wiedemann (Vors. Gästeführerverein Augusta), Johannes Hintersberger (MdL und Vors. des Verkehrsvereins Regio Augsburg), Götz Beck (Tourismus & Kongressdirektor Stadt Augsburg), Beate Krauße (Vorstand BVGD), Eva Weber (2. Bürgermeisterin Augsburg), Ekkehard Schmölz (Augsburg Marketing), Reidun Alvestad-Aschenbrenner (Vors. MGV), Oswald Pehel (Tourismus Oberbayern), Christian Frick (Vorstand BVGD), Georg Reichlmayr (Vorstand BVGD und MGV).

Auf dem Weg zum UNESCO-Welterbestatus – Bayerischer Gästeführertag in Augsburg 2019

Zum 17. Bayerischen Gästeführertag in Augsburg begrüßte Reidun Alvestad-Aschenbrenner, Vorsitzende des Münchner Gästeführervereins (MGV, Veranstalter der Tagung) 200 Kollegen aus ganz Bayern und anderen Bundesländern, aus Tschechien, Österreich und der Schweiz sowie des Bundesverbandes der Gästeführer (BVGD) . Ihr Dank ging an Ludwig Wiedemann und dem Gästeführerverein Augusta sowie die Vertreter der Stadt und der Regio Augsburg für die Umsetzung, Organisation und finanzielle Unterstützung der Tagung. In diesem Zusammenhang betonte sie nochmals die Bedeutung des Zertifikats nach europäischem Standard EN 15565 für die Ausbildung und Qualifizierung professioneller Gästeführer.

Bürgermeisterin Eva Weber schilderte das Bemühen Augsburgs um die Anerkennung als UNESCO-Welterbestätte noch in diesem Jahr und zeichnete ein buntes Bild der Geschichte sowie der kulturellen und touristischen Angebote in der einstigen Fugger- und Mozartstadt. Sie bedankte sich bei den Gästeführern für deren atmosphärische und inhaltliche Vermittlungsarbeit.

Der Vorsitzende des lokalen Gästeführervereins Augusta, Ludwig Wiedemann erläuterte, dass 2019 bewusst Augsburg für die Tagung gewählt wurde, um auf die UNESCO-Bewerbung aufmerksam zu machen. Im Mittelpunkt steht dabei die einzigartige, Jahrhunderte alte Wasserversorgung der Stadt. Dafür sprächen aber auch die zahlreichen Aufenthalte der Kaiser Maximilian I. und Karl V. vor 500 Jahren, die Ursprünge der Familie Mozart vor 300 Jahren, die vielen Reichstage und das großartige Kulturangebot bis heute, so Wiedemann.

MdL Johannes Hintersberger umschrieb die Vielfalt Augsburgs und seiner Region und sagte, es seien die Gästeführer, die das zugänglich machten und Geheimnisse offenlegten: „Die Gästeführer verbinden Kompetenz und Empathie, brauchen Qualifikation und Leidenschaft” und seien die “besten Botschafter ihrer jeweiligen Region”.

BVGD-Vorstandsmitglied Beate Krauße übermittelte die Grüße des Bundesverbands der Gästeführer und verwies auf das Jubiläum “25 Jahre BVGD” sowie auf das jährliche Projekt „Weltgästeführertag“, das 2019 unter dem Motto „BAUeinHAUS“ steht. Insbesondere die Partner im Tourismus sollten mit diesem Aktionstag erfahren, dass die Gästeführer bei der Gestaltung ihrer Themen immer aktuell sind. “Dieser Aktionstag ist der Tag der offenen Tür der Gästeführer“, so Krauße.

Es folgten Fachvorträge zum touristischen Potential der Augsburger Wasserwirtschaft, zum Augsburger Silber in aller Welt, zum Architekten des städtischen Rathauses, zur Auswirkung von UNESCO-Welterbe auf das Stadtmarketing, zum Thema “Europa, Augsburg und die Fugger – Globalisierung und Binnenmarkt im Mittelalter und heute”, zu unternehmerischen Kenntnissen für Gästeführer und zu Handwerkstechniken und ihrer kunstgeschichtlichen Bedeutung. Referenten aus dem Haus der Bayerischen Geschichte berichteten über die neu konzipierten Dauer- und Wechselausstellungen im bald eröffneten Haus in Regensburg.

In den Vor- und Nachprogrammen zeigten die Augsburger Gästeführer ihre Altstadt, bedeutende Museen, das historische Wasserwerk, den Weg der Augsburger Gewürzroute und am Sonntag auf einer Tagesfahrt das Wittelsbacher Land mit dem Schloss in Friedberg.

Der 18. Bayerische Gästeführertag findet vom 10. bis 11. Januar 2020 in Pottenstein (Fränkische Schweiz) statt.

Kontakt zum Gästeführerverein Augusta e. V.

Kontakt zum Münchner Gästeführer Verein

Weitere Infos über Regionaltreffen der BVGD-Vereine