Nachtszene in Brno / Tschechien

Europäisches Gästeführertreffen 2016 – FEG tagte in Brno/Tschechien

Im November fand die Jahreshauptversammlung des europäischen Dachverbands  der Gästeführer (FEG ) im tschechischen Brno (Brünn) statt.  Der Dachverband vertritt die Belange der Gästeführer auf europäischer Ebene. 200 Verbandsvertreter aus ganz Europa folgten der Einladung des tschechischen Gästeführerverbandes ins südlich gelegene Mähren, wo die FEG auch ihr 30. Gründungsjubiläum beging. Maren Richter und Dr. Wolther von Kieseritzky  vertraten den Bundesverband der Gästeführer in Deutschland.

Bei der Eröffnung hob die FEG-Vorsitzende Efi Kalamboukidu hervor, dass Gästeführer oft die wichtigste Verbindung zwischen dem Land und seinen Gästen sind. Ein wichtiges Verbandsthema ist immer wieder, was die Dienstleistungsfreiheit auf dem europäischen Markt für den Gästeführerberuf bedeutet. Im Vorstand der FEG sind traditionell Kollegen aus „regulierten“ Ländern stark vertreten,  wo Gästeführer an Universitäten  zwar umfangreich theoretisch geschult werden, aber kaum in Konfliktmanagement, Führungstechniken oder unternehmerischen Kenntnissen.

Der deutsche Gästeführermarkt ist nicht „reguliert“, d. h. es gibt keine staatlich vorgeschriebene Ausbildung, aber mit dem europäischen Ausbildungsstandard EN 15565 einen hohen Qualitätsanspruch. Der BVGD hat  diesen Standard 2008 als erstes FEG-Mitgliedsland in eigene Richtlinien umgesetzt. Der Gastgeberverband in Tschechien kämpft mit der Politik seit langem darum, die negativen Folgen einer Deregulierung des Marktes zu mindern. Andererseits bildet er seine Gästeführer fort, um sie unternehmerisch, inhaltlich und marketingtechnisch fit für die Zukunft zu machen: „Gästeführer müssen ein Leben lang lernen und immer flexibler auf veränderte Situationen vor Ort reagieren“, betonte der Vorsitzende des tschechischen Verbandes, Stanislav Voleman.  „Der Tourismus hat sich in den letzten Jahren stark verändert und die Zahl der asiatischen Gäste enorm zugenommen. Deshalb brauchen wir mehr chinesische sprechende Guides!“

Neben der Tagung gab es auch Vorträge zu Themen wie barrierefreier Tourismus und ein mehrtägiges  Besichtigungsprogramm  in Brünn, in die Kulturlandschaft Lednice-Valtice und in die Punkva-Höhlen im Mährischen Karst.  Deutsche Teilnehmer tauschten sich intensiv mit Kollegen aus ganz Europa aus: „Diese Verbindung von Besichtigungen, Freizeit und Netzwerken ist sehr inspirierend, da bekommt man gleich noch mehr Lust auf die nächste Saison“, fanden zum Beispiel Sabine Altehage aus Passau und Babette Leitgeb aus Deggendorf.

Mehr im Cicerone 2-2016

Die nächste Jahreshauptversammlung der FEG wird vom 21. – 26.11.2017 im irischen Dublin stattfinden. Alle Mitglieder des BVGD sind zur Teilnahme eingeladen. Informationen unter

www.feg-touristguides.com