“Ja zu Weltoffenheit” – BVGD unterstützt Kampagne der Tourismuswirtschaft

Der Bundesverband der Gästeführer unterstützt eine Kampagne des Deutschen Tourismusverbands (DTV) zu Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz. Wie auch andere wichtige Dachverbände der Branche bekennt sich der BVGD zu den Inhalten eines Positionspapiers, das unter www.jazuweltoffenheit.de veröffentlicht und auf Social-Media-Kanälen unter dem Hashtag #JaZuWeltoffenheit verbreitet wird. BVGD-Mitgliedsvereine können folgende PDF-Vorlage nutzen, um den Slogan – nach Bedarf bearbeitet mit Text und Foto – mit entsprechendem Hashtag auf Facebook, Twitter & Co. zu posten oder auf der Vereinsseite zu veröffentlichen.

Der BVGD ist langjähriges Mitglied im DTV und steht als Berufsverband für 7.000 qualifizierte Gästeführer in Deutschland voll hinter der Aktion. Die Vorsitzende Dr. Ute Jäger bezeichnet die lokalen Guides als wichtige Visitenkarte für ein weltoffenes und gastfreundliches Deutschland: “Denn Tourismus heißt nicht nur, Destinationen und Sehenswürdigkeiten gewinnbringend zu vermarkten. Nachhaltig umgesetzt kann er auch eine völker- und menschenverbindende Funktion haben”, so Jäger. “Wenn ein erfahrener Guide durch seinen Ort führt und Gästen – egal welcher Herkunft, Religion oder Weltanschauung – Hintergründe und ganz persönliche Geschichten erzählt, trägt das zu einem besseren Verständnis zwischen Menschen und Kulturen bei. Ich verstehe das auch als eine Art Friedensarbeit”.

Die deutsche Tourismuswirtschaft will sich mit dem Papier als starke Wertegemeinschaft und Dienstleister für ein friedliches Miteinander positionieren. Darin heißt es unter anderem: “Tourismus und Fremdenfeindlichkeit schließen sich aus. So wie wir Deutsche im Ausland Wertschätzung erwarten und erfahren, ist es auch für uns eine Selbstverständlichkeit, Menschen, die zu uns als Gast oder Mitarbeiter kommen, mit Respekt und Freundlichkeit zu begegnen. Reisen überwindet Grenzen, baut Brücken und fördert Respekt (…). Dafür die Grundlagen und attraktive Angebote zu schaffen, ist unser täglicher Anspruch und Auftrag.”