Der BVGD-Leuchttum 2019 für besondere Qualifizierungsbemühungen ging an Toni Lankes aus Bonn

Leuchtturm an Toni Lankes aus Bonn – KBB ehrt Einsatz für Qualifizierung

Toni Lankes aus Bonn erhielt als Einzelperson den “DIN-EN-Leuchtturm 2019”. Die Kommission für Berufliche Bildung (KBB) vergab den Preis für die vorbildliche Durchführung einer Gästeführer-Qualifizierung damit zum fünften Mal. Hoch erfreut über die Auszeichnung nahm Lankes die sicher wohlverdiente Auszeichnung entgegen und bedankte sich für die Unterstützung durch die KBB.

Toni Lankes stammt aus der Oberpfalz, in der Nähe von Furth i. Wald. Sein Lebensweg zum rheinischen Kulturvermittler bayerischer Herkunft verlief über viele Stationen. Unter anderem arbeitete er für die Bundespolizei und die Deutsche Aerospace (DASA) in Bonn. Das Interesse für seine neue rheinische Heimat führte ihn 1998/99 in einen Qualifizierungskurs zum Bonner Stadtführer. Schon nach seinen ersten thematischen Führungen war ihm klar: „Hier bin ich richtig! Ein „BB“ – ein Bayer in Bonn!“

„Die Qualifizierung im Alleingang zu schaffen, erfordert ein hohes Maß an Engagement und Motivation“, so die Leiterin der KBB, Christiane Brannath in ihrer Laudatio. Mithilfe der professionellen KBB-Coaches und anderer touristischer Organisationen sei Lankes schließlich der Weg zum „dritten Qualifizierungsstern“ gelungen, so Brannath. Lankes sagte nach der Verleihung: „Lebenslang lernbereit zu sein, ist schon immer mein Lebensmotto gewesen, und das hat mich letzten Endes zum Erfolg geführt“.

Wer sich für die Ziele und Bedingungen einer Gästeführerzertifizierung nach DIN EN Standard interessiert, kann Mitglieder der KBB unter dem Stichwort „KBB Roadshow“ für eine Info-Veranstaltung mit Powerpoint-Präsentation anfragen.

Mehr Infos dazu hier.