Stimmungsvoller Barkenhof in Worpswede im Winter (Foto: Rüdiger Lubricht)

Weltgästeführertag 2016 – Unter dem Motto “GRÜNderzeit” die eigene Region neu entdecken!

Am Jahrestag des 1985 in Israel gegründeten Weltverbandes der Gästeführer – dem 21. Februar – findet weltweit wieder der „Weltgästeführertag“ statt. In Deutschland lässt der Bundesverband der Gästeführer in Deutschland (BVGD) seine Mitglieder jährlich neu über ein einheitliches Motto entscheiden. Die lokalen und regionalen Gästeführer-Organisationen im ganzen Land entwickeln dann neue Rundgänge und Führungen – speziell für diesen Tag. Die professionellen Gästeführer bieten diese Führungen ehrenamtlich bzw. gegen Spende für ein Projekt an und informieren gleichzeitig über ihren Beruf.

Dieser jährliche Aktionstag hat sich zu einer bekannten Plattform entwickelt: Einheimische und Gäste von außerhalb, Medienvertreter und Verantwortliche aus Lokalpolitik und Touristik können so ihre Regionen neu entdecken und sich von „ihren“ Gästeführern mit Spaß und Entdeckerfreude in die „Die Kunst des Führens“ einweihen lassen.

Zusätzlich zu der für die jeweilige Region erworbene Qualifikation bleibt die Freude an der Weiterbildung ein wichtiger Bestandteil der beruflichen Tätigkeit. Gästeführer haben im Tourismus eine nicht zu unterschätzende Bedeutung, sagt die BVGD-Vorsitzende Dr. Ute Jäger: „Denn bei sich zuhause kennen sich die Gästeführer am besten aus und repräsentieren ihren Ort auch gern als engagierte Botschafter. Insofern dienen sie als Bindeglied zwischen touristischen Angeboten und können eine Destination entscheidend stärken.“ In den vergangenen Jahren nahmen bundesweit etwa jeweils 10.000 Interessierte am Weltgästeführertag teil, obwohl der Termin in der Winterzeit liegt. Häufig öffnen an diesem Tag auch örtliche Institutionen und Bildungseinrichtungen gesondert und unentgeltlich ihre Türen.

78 BVGD-Mitgliedsvereine – von Helgoland bis Burghausen, von Trier bis Chemnitz – bieten 2016 wieder Sonderführungen an. Maren Richter, die den Weltgästeführertag für den BVGD koordiniert, zeigt sich vom Ideenreichtum der teilnehmenden Vereine begeistert: „Die Gäste können mit ihren Führern durch das „Grün der Zeit“ zu den Villen der Gründerzeit spazieren, zu Gründungen bekannter Firmen Neues erfahren, die Gartengestaltungen der Zukunft erahnen oder ungeahnte Entdeckungen machen, zum Beispiel auf den Spuren des Kinderspiels: ´Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist: grün!´“

Die zentrale Auftaktveranstaltung für den bundesweiten Aktionstag findet dieses Jahr am Samstag, dem 20. Februar in Worpswede (Niedersachsen) statt. Nach der Begrüßung und Eröffnung durch den BVGD und lokale Vertreter aus Politik und Tourismus folgt ein kleiner Empfang in der „Großen Kunstschau“. Am 20. und 21. Februar bieten die örtlichen Gästeführer Rundgänge durch Worpswede und zur Kunst auf grünen Pfaden an: zu Rainer Maria Rilke, Heinrich Vogeler, den Modersohns, zum Friedhof und zur Kirche und eine regionaltypische Boßeltour.

Infos zum Auftakt auch unter www.worpswede-fuehrung.de und auf Facebook unter www.facebook.com/events/957923950965190

Detaillierte Auskünfte zu allen Veranstaltungen gibt es bei den von den Vereinen benannten Kontaktpersonen, bzw. auf den im Programm genannten Internetseiten.

WGFT 2016 Bundesweites Programmheft

Bei Fragen oder Anregungen zum Weltgästeführertag wenden Sie sich bitte direkt an Maren Richter unter richter@bvgd oder mobil unter 0171 – 2068477. Bei ihr können Sie auch eine gedruckte Version des Programmheftes bestellen.