Welttourismustag

Am 27. September 2020 ist Welttourismustag.
Das Motto in diesem Jahr lautet „Tourismus und ländliche Entwicklung“. Damit wird auf die Bedeutung des nachhaltigen Tourismus für die Entwicklung ländlicher Regionen in Deutschland und weltweit hingewiesen.
Den Welttourismustag begeht die Welttourismusorganisation (UNWTO) seit 1980 jedes Jahr am 27. September. Das Datum geht zurück auf die Ratifizierung der UNWTO-Statuten im Jahr 1970. Der Welttourismustag zeigt die Bedeutung des Tourismus für die internationale Gemeinschaft sowie seine Auswirkungen auf soziale, kulturelle, politische und wirtschaftliche Werte weltweit.

Die Corona-Krise stellt aktuell eine große Herausforderung für alle Menschen weltweit dar, deren Lebensunterhalt vom Tourismus abhängt.
Ein zentrales Ziel der nationalen Tourismusstrategie der Bundesregierung ist deshalb zur internationalen Stabilität und zu Frieden beizutragen. Der BVGD wurde bereits beim ersten „Zukunftsdialog“ über die nationale Tourismusstrategie der Bundesregierung in München und Hamburg, zu dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eingeladen hatte, durch den stellvertretenden Vorsitzenden des BVGD, Georg Reichlmayr, vertreten. Dabei konnte er die Anliegen und Ziele der Gästeführer/-innen mit in den Dialog einbringen.
Das Thema “Nachhaltigkeit” wird sicherlich für die Entwicklung des Tourismus nicht nur im ländlichen Bereich entscheidend sein.