Ausgezeichnete Halbjahresbilanz für Deutschland-Incoming – Internationale Gäste sorgen für Plus von fünf Prozent

Im ersten Halbjahr 2015 legt der Incoming-Tourismus in Deutschland weiter zu. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes haben von Januar bis Juni in Beherbergungsbetrieben mit zehn und mehr Betten fünf Prozent mehr ausländische Gäste übernachtet als im Vergleichszeitraum 2014.

Petra Hedorfer, die Vorstandsvorsitzende der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) sagte dazu: „Das deutsche Incoming wächst auch nach der Rekordbilanz für das Jahr 2014 signifikant weiter. Trotz teils schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen behauptet sich Deutschland im europäischen Vergleich überdurchschnittlich gut.” Dies belegt auch der kürzlich erschienene Trendreport der European Travel Commission. Danach legte Deutschland in den ersten vier Monaten dieses Jahres unter den großen europäischen Reisezielen am stärksten zu. Aber auch weltweit schneidet das Reiseland Deutschland ausgezeichnet ab.

Nach einer aktuellen Online-Umfrage der DZT ist bisher der Europa-Park Rust 2015 das beliebteste Reiseziel ausländischer Touristen in Deutschland. Dicht gefolgt von Schloss Neuschwanstein und dem Kölner Dom. Alle Ergebnisse der Umfrage zu den 100 beliebtesten Sehenswürdigkeiten, die die DZT zwischen Oktober 2014 und Mai 2015 gemacht hat, unter www.germany.travel/top100.